Jobs

Stellenausschreibungen bei interkular

Liebe Menschen,
unser Team entwickelt sich dynamisch weiter.

Aktuell suchen wir:


Staatlich anerkannte Sozialarbeiter*in (i/w/m/t) oder Sozialpädagog*in (i/w/m/t) mit Erfahrung im Betreuten Jugendwohnen.

Wir setzen uns inhaltlich und im Team im Themenfeld von Migration, Rassismus und diversitätsbewusstem Handeln auseinander und sind fortlaufend in der Reflektion.
Unser Team im Bereich des Jugendwohnens ist derzeit mehrheitlich weiß positioniert – aus konzeptionellen Gründen möchten wir Personen mit und ohne Migrationshintergrund, die sich als Schwarz oder Person of Color positionieren, besonders zu einer Bewerbung einladen.

Wir begleiten und betreuen junge Erwachsene unterschiedlicher Herkunft und oft mit aktueller Fluchterfahrung im Betreuten Einzelwohnen. Neben der Unterbringung, Versorgung und Verpflegung sowie der Entwicklung einer eigenen sozialverantwortlichen Lebensführung legen wir in unseren Wohngemeinschaften einen besonderen Wert darauf, die jungen Menschen in die lokalen Strukturen des Gemeinwesens und in den Arbeitsmarkt zu involvieren.

Ziel ist es, ein Ankommen durch höchstmögliche Selbstständigkeit zu ermöglichen und (Schul-) Abschlüsse zu begleiten. Besonderes Augenmerkt liegt hierbei auch darin, die jungen Erwachsenen gegen erlebte Diskriminierung zu stärken und Barrieren abzubauen.

Im Konzept fest verankert sind neue Modelle für sogenannte „Careleaver“ und andere junge Volljährige, die nach Beendigung der Jugendhilfe weiterhin aufgefangen sind.

Wir suchen eine haltungsstarke Person mit staatlicher Anerkennung als Sozialarbeiter*in (i/w/m/t) oder Sozialpädagog*in (i/w/m/t) mit Erfahrung, die sich mit einer machtkritischen und vorurteilsbewussten Pädagogik den Anliegen der jungen Erwachsenen annimmt.

Aufgaben

  • Sozialpädagogische Betreuung und Förderung
  • Bezugsbetreuung sowie Arbeit im Tandem (Sozialteam WG bezogen), sodass i.d.R. eine bekannte
  • Mitarbeiter*in ansprechbar ist
  • Angeleitete Einbindung von Perspektivcoaches – Menschen mit eigener Fluchtbiographie– in das Sozialteam
  • Begleitung und Unterstützung nach Bedarf bei Behördengängen, Gesundheitsvorsorge, ggf. Suche nach psychotherapeutischer Unterstützung
  • Integrationsbegleitung, klären von Aufenthaltsrechtlichen Fragen
  • Umsetzung des Schutzauftrags nach § 8a SGB VIII
  • Transparenz über Beschwerdemanagement von Anfang an
  • Vernetzung mit anderen Trägern, Institutionen
  • Gestaltung des Übergangs in die Verselbstständigung / Nachbetreuung

Qualifikation/Kompetenzen

  • Staatliche Anerkennung als Sozialarbeiter*in (i/w/m/t) oder Sozialpädagog*in (i/w/m/t)
  • Interesse und Berufserfahrung im Betreuten Jugendwohnen und in der Arbeit mit Menschen mit aktueller Fluchtbiografie
  • emphatische und sensible Kommunikation
  • Persönliche Positionierung und Auseinandersetzung mit Rassismus sowie Diskriminierung
  • Entscheidungsfähigkeit
  • Teamgeist und eine positive Einstellung zur Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit aktueller Fluchterfahrung

 

Wir bieten

  • ein spannendes und innovatives Aufgabenfeld mit großem Gestaltungsspielraum
  • eine teamorientierte Arbeitsweise bei flacher und transparenter Hierarchie und kurzen, schnellen Entscheidungswegen
  • ein gutes Gespür und Gehör für Talente und deren Entfaltung
  • regelmäßige Supervision und kollegiale Beratung im Team
  • Fortbildungen
  • Flexible Arbeitszeiteinteilung, spontane Urlaubstage und Homeoffice nach Bedarf
  • einen unbefristeten Arbeitsvertrag mit wöchentlich 32 Stunden

 

Wir wünschen uns ein aussagekräftiges Anschreiben was die Motivation zur Bewerbung begründet. Vor Allem aber freuen wir uns, Euch kennenzulernen, um ein Gespür füreinander zu bekommen!

Bewerbungen bitte ausschließlich per Mail an:

Nina Warneke

nina.warneke@interkular.de

Bewerbungsgespräche finden laufend statt.

 


Student*innen der sozialen Arbeit können sich immer gern für ihr Praktikum bei uns bewerben.

Darüberhinaus freuen wir uns jederzeit über Initiativbewerbungen. Diese bitte an nina.warneke@interkular.de senden.