Konzept

Zusammen. Alles auf einmal: Bei Integration das beste Konzept

Aus unserer Erfahrung entstehen die erfolgreichsten Lösungen immer dann, wenn alle Beteiligten auf Augenhöhe zusammenarbeiten. Deshalb bündeln wir die in unserer Gesellschaft vorhandenen Ressourcen, vernetzen und begleiten alle beteiligten Partner*innen und gehen Integration gemeinsam an. interkular sehen wir dabei als Verbindungsstück: Zwischen engagierten jungen Menschen verschiedener Herkunft, die ihren Weg finden wollen und Halt brauchen, Arbeitgeber*innen, die Nachwuchs suchen und den Menschen in der Nachbarschaft, die an aktivem Zusammenleben interessiert sind. Zusammen heißt bei uns auch, die für eine gelungene Integration notwendigen Prozesse zusammen zu denken. Gegenüber hintereinander ablaufendenden Strukturen sind wir skeptisch – sie dauern lang und greifen nicht immer ineinander. Bei interkular laufen von Beginn an das Zusammenleben in WGs und mit der Nachbarschaft, das Finden und Entwickeln von Potentialen, Qualifizierung, Arbeit und Ausbildung sowie eigenes ehrenamtliches Engagement, Freizeitgestaltung und, wo nötig, Spracherwerb parallel und aufeinander abgestimmt ab. Dafür arbeiten wir eng mit Jugendämtern, Arbeitgeber*innen, Nachbarschaft und Zivilgesellschaft zusammen. Wir erkennen Bedarfe und vernetzten und begleiten alle Akteure wo immer hilfreich.

 

Nie allein – eine Lösungsformel für gelungene Integration

Da die von uns begleiteten Jugendlichen wie jeder andere Mensch verschiedene Bedürfnisse, Träume und Bedarfe haben, gestalten wir mit ihnen im Mittelpunkt auch ihre Zukunftskonzepte individuell. Begleitung bieten wir aber auch unseren Partner*innen. Wir wollen nicht, dass rechtliche und organisatorische Herausforderungen oder interkulturelle Missverständnisse Integration im Wege stehen. Daher arbeitet bei interkular ein interkulturelles Team, das bei diesen Themen individuell zur Seite steht.

 

Wirksame Hilfe – geprüft

Ob unsere Arbeit wirkt, überlassen wir nicht dem Zufall: Durch begleitende wissenschaftliche Studien evaluieren wir, wie gut die Hilfe unter den gegebenen Rahmenbedingungen ist. Mit unseren Partner*innen befinden wir uns kontinuierlich im Austausch und optimieren Prozesse.

 

Wie das alles in der Praxis aussieht? Einblicke gibt es in unserem Blog.