Willkommen auf dem Tempelhofer Feld

Auftrag:
„Willkommen auf dem Tempelhofer Feld: Qualifizierung des Tempelhofer Feldes als Ort der interkulturellen Begegnung“

Auftraggeber:
Grün Berlin GmbH und Senatsverwaltung für Verkehr, Umwelt und Klimaschutz

Auftragszeitraum:
seit 07/2016

Ob Grillen, Gärtnern, Drachen Steigen lassen oder Sonne Tanken – das Tempelhofer Feld besitzt mit seiner riesigen Freifläche und den vielfältigen Möglichkeiten eine große Anziehungskraft auf Besucher*innen von nah und fern. Wichtiger Teil des Angebots vor Ort sind die regelmäßigen Aktivitäten etablierter Projekte und Vereine aus den umliegenden Nachbarschaften. Darüberhinaus treffen sich auf dem Feld Menschen unterschiedlicher Herkunft und kommen insbesondere während der warmen Jahreszeit bei verschiedenen Freizeitaktivitäten zusammen.

Aufgrund der Weitläufigkeit des Feldes, aber auch der Vielfalt unterschiedlicher Kommunikations- und Informationswege zeigte sich in der Vergangenheit, dass Aktivitäten und die Integration verschiedener Besucher*innen besser aufeinander abgestimmt werden können. Im Zusammenhang mit der aktuellen Zuwanderung von Neu-Berliner*innen möchte das Land Berlin daher die Bemühungen um das Leben einer Willkommenskultur im öffentlichen Raum steigern und umsetzen.

Ziel des Vorhabens „Willkommen auf dem Tempelhofer Feld“ ist es, das Tempelhofer Feld stärker zum Ort der interkulturellen Begegnung zu machen. Mit dem Aufbau einer Vernetzungs- und Kommunikationsstruktur sollen die Synergien zwischen verschiedenen Akteur*innen genutzt, Ressourcen und Aktivitäten gebündelt und verschiedene Besucher*innen in gemeinsamen Aktivitäten zusammengebracht werden.

interkular gGmbH ist seit Sommer 2016 von der Grün Berlin GmbH beauftragt, eine zentrale Vernetzungsstelle aufzubauen (Download Projektbericht). Mit einem interkulturellen Team werden Menschen und Gruppen bei der Organisation und Umsetzung von Begegnungsformaten begleitet, Ratschläge bei Event-Ideen angeboten, Informationen rund um regelmäßige und einmalige Veranstaltungen auf dem Feld zusammengetragen und publiziert, Interessierte abgeholt und in Aktivitäten zusammengebracht. Im Fokus liegt auch die Vernetzung von Menschen und Initiativen, die Aktivitäten mit ähnlichen Themenbereichen anbieten wollen. Zudem können sich Neu- und Alt-Berliner*innen bei einer warmen Tasse Tee über Ideen austauschen, in Projekten engagieren und über das Ankommen in Berlin unterhalten. So werden kleine Workshops zu den Themen Wohnungssuche, Zugang zum Arbeitsmarkt und Netzwerken auf Arabisch und Dari im Wechsel für Menschen mit aktueller Fluchtbiografie angeboten. Darüber hinaus werden die Bewohner*innen und Betreiber*innen der umliegenden Unterkünfte, sowie die Nachbarschaft in den angrenzenden Kiezen über Rahmenbedingungen und Möglichkeiten auf dem Tempelhofer Feld regelmäßig informiert. Zusätzlich werden kurze interkulturelle Inforundgänge auf dem Feld angeboten, die von Menschen mit aktueller Fluchtbiografie geführt werden. In verschiedenen Formaten, u.a. einem Runden Tisch, koordiniert interkular einen konstruktiven Austausch, sodass Vernetzung von Akteuren und Umsetzung von Ideen die Willkommenskultur auf dem Tempelhofer Feld weiterhin blühen lässt. Für weitere Informationen über die Veranstaltungen und das Netzwerk rund um das Feld, können Sie sich gerne bei hallo@interkular.de oder telefonisch unter +49 30 54837646 melden. Wir freuen uns auch über Ideen, Anregungen und Lust zum Mitmachen!

WO?
Info-Pavillon auf dem Tempelhofer Feld (Nähe Eingang Columbiadamm, gegenüber des Basketballfelds und der Grillwiese)

WANN?
Im Oktober:
freitags von 14:00 bis 18:00

WIE?
Persönlich
Telefonisch unter +49 30 54837646
Email: hallo@interkular.de

Interkulturelle Spaziergänge von Menschen mit Fluchtbiographie
Unsere Termine für die interkulturellen Spaziergänge findet ihr in unserem Kalender.

Treffpunkt ist immer der rote Info-Pavillon gegenüber der Grillwiese auf dem Feld.

previous arrow
next arrow
Slider

 

zurück